Thorsten Danner

Die Darstellung fremder Menschen erlernte Thorsten Danner in Wien, am Konservatorium der Stadt unter Anleitung von Elfriede Ott und Fritz Muliar. 2006 ging er mit Burkhard C. Kosminski nach Mannheim und spielte am dortigen Nationaltheater in 10 Jahren in vielen wichtigen Uraufführungen tragende Rollen. Prägende Einflüsse für ihn waren Arbeiten mit RegisseurInnen wie Andreas Kriegenburg, Calixto Bieito, Laura Linnenbaum, Stephanie Mohr, den Tiger Lillies, Markus Bothe und Georg Schmiedleitner. Viele dieser Arbeiten wurde national und international zu Gastspielen eingeladen, ans Volkstheater München, nach Dresden, nach Salamanca und nach Linz und Südtirol. Er spielte mehrfach in Mülheim bei den Theatertagen und am Deutschen Theater Berlin. 2009 erhielt er von Peter Kümmel eine Nominierung zum besten Nachwuchsschauspieler in der ZEIT. 

Seit 2015 arbeitete er freischaffend als Schauspieler und Regisseur , u.a. am Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Stuttgart, am Schauspiel Graz, in Klagenfurt, in Innsbruck und in Bozen. Zuletzt inszenierte er DIE NIERE am Landestheater Innsbruck.

Seit der Spielzeit 2021 / 2022 ist er festes Ensemblemitglied am HLTM.

Zu sehen in:

Amsterdam