v.l.n.r.: Christian Keul, Mechthild Grabner, Simon Olubowale, Jorien Gradenwitz, Lisa Grosche, Ben Knop

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Ben Knop, Christian Keul, Christian Simon, Jorien Gradenwitz, Jürgen Helmut Keuchel

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Jorien Gradenwitz, Victoria Schmidt, Mechthild Grabner, Ben Knop, Christian Keul

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Chris Nonnast, Victoria Schmidt, Mechthild Grabner, Lisa Grosche, Sven Brormann, Artur Molin, Simon Olubowale, Ben Knop

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Chris Nonnast, Christian Simon

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Christian Simon, Jürgen Helmut Keuchel, Camil Morariu

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Camil Morariu, Christian Simon

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Christian Keul, Simon Olubowale, Mechthild Grabner, Lisa Grosche

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Chris Nonnast, Sven Brormann

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Christian Keul, Lisa Grosche, Jorien Gradenwitz, Victoria Schmidt, Chris Nonnast

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Jorien Gradenwitz, Christian Simon

© Jan Bosch

v.l.n.r.:Chris Nonnast, Christian Simon

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Jorien Gradenwitz, Artur Molin, Mechthild Grabner, Lisa Grosche, Simon Olubowale, Christian Simon, Ben Knop

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Christian Keul, Lisa Grosche, Mechthild Grabner, Chris Nonnast, Victoria Schmidt, Simon Olubowale, Camil Morariu, Ben Knop

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Christian Keul, Mechthild Grabner, Simon Olubowale, Jorien Gradenwitz, Lisa Grosche, Ben Knop

© Jan Bosch
 

Joe Masteroff, Gesangstexte von Fred Ebb, Musik von John Kander, Deutsch von Robert Gilbert, in der reduzierten Orchesterfassung von Chris Walker

Cabaret

 

Berlin, 1929. Die goldenen Zwanziger verpassen der Spreemetropole glamouröses Leben, wilde, progressive Beziehungsformen, glitzernde Biografien – eine pulsierende Stadt voller Weltoffenheit, Toleranz und Freiheit. Doch Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit verlangen ihren Tribut, Nazideutschland ist im Anmarsch. Ein Zeitenwechsel.

In diese Stadt kommt der junge amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw und lernt im KitKatKlub die außergewöhnliche Nachtclubsängerin Sally Bowles kennen. Sie werden ein Paar, doch ihre gemeinsame Zeit wird überschattet durch die zunehmend an Macht gewinnenden Nazis, die immer dreister das bunte Berlin braun streichen. Alles lange her und doch brandaktuell.

Ein Musiktheater für alle Menschen ab 14 Jahren, die Glitzer und Weltpolitik lieben, aufregende Choreographien, laszive Conferénciers und handfeste Hausverwalterinnen. Für alle, die Spaß haben am „ladies and gents, mesdames et monsieur, leave your troubles outside!“ und daran, dass dies gerade bei „Cabaret“ so charmant, genial, frivol, glamourös nicht gelingen kann, nicht gelingen will.



Hier geht es zur Materialmappe.

Where are your troubles now? Forgotten?! I told you so.

ConferencierCabaret