© HLTM
© HLTM
 

Teil 1 einer vermutlichen Trilogie

Konferenz der Jammernden – eine theatrale Zoom-Konferenz – mit großem Dank an Rio Reiser

 

Es war Montagmorgen, wir wachten auf – und da war sie, die tiefblaue Melancholie, die darin begründet liegen mochte, dass eine ganze Zoom-Arbeitswoche vor einem lag und die nächste freie Zeit für einen oder mit den Liebsten in unabsehbarer Ferne schien. An jenem Montagmorgen erinnert jeder Gedanke an Sisyphos. Und da trafen wir sie, die beiden Moderatorinnen im Zoom. Sie waren dynamisch und sie erwarteten alle, welche nie vermutet hätten, dass die Einsamkeit so mühselig zu ertragen wäre. Und es kamen dazu: Rio Romantik, Jesco ist ein Alias, Tanja, Norman, Hilde und Nanny – auf jeden Fall aus dem All zugeschaltet.  

Es geht ihnen schlecht. Wie, mit dem Selbst, als ein unternehmerisches Projekt punkten? Überall sterben Menschen! Keine Liebe und überall nur Gegenwart. „0 Erzählung“ (aus „21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“). #!*X,w ... jetzt fängt auch noch das Internet zu wackeln an. Hallo? Haaalllooo?: Bin ich hier richtig?

Shit – nur Probleme, Probleme, Probleme.

War der Abend ursprünglich als reine Live-Veranstaltung konzipiert, kam wieder einmal Corona dazwischen. Wir hatten aber keine Lust gänzlichst zu verschwinden. Wir trafen uns im Medium, dem mit den Nullen und Einsen, dem Zoom. Was ursprünglich als reine Absprache – ,wie geht es weiter‘ – gedacht war, entwickelte sich rasch zu einer Neugierde: Wie kann und ist es überhaupt möglich über Zoom zu proben?

Ja, wir haben uns entschieden, uns dem Experiment zu stellen. Wir bäumen uns gegen die Einsen und Nullen auf; werfen unsere Körper in den Äther hinein; lassen diese für Sie vibrieren und fließen, zu Ihnen.

Nehmen Sie sich ein Glas Wein, einen Sekt, eine Zigarette oder was Ihnen schmeckt. Schauen Sie in das Flackern der 8 Fenster und das Rauschen der 64 Welten im Quadrat. Surfen Sie in den Inseln des neuen Meeres in die absehbar-fernere Zukunft des Erwin-Piscator-Haus. Lassen Sie uns mit den Einsen und Nullen des Computers beginnen, um dann wieder in eine Erzählung zu münden, um uns mit Rio Reiser zu verbinden. Eben einfach „...'n Wunder sein, 'n wunderbares Wunder sein. Nicht nur du und ich allein, ...“. Eben einfach DAzuSEIN.

 


Preise: 
9 Euro / erm. 6 Euro / Soli-Superpreis 17 Euro 

*Schauspielstudio Marburg - Kooperation zwischen dem HLTM und der Kunstuniversität Graz

 

Nächste Termine:

Alle anzeigen
  • Do, 04.03.2021, 19.30, Premiere Karten
  • Fr, 05.03.2021, 19.30 Karten
  • Sa, 06.03.2021, 19.30 Karten
  • So, 07.03.2021, 19.30 Karten
 
PremiereDonnerstag

04.03.

19.30 Ausverkauft
Freitag

05.03.

19.30 Karten
Samstag

06.03.

19.30 Karten
Sonntag

07.03.

19.30 Karten
 

 

keine weiteren
Termine
Alle anzeigen
  • Do, 04.03.2021, 19.30, Premiere Karten
  • Fr, 05.03.2021, 19.30 Karten
  • Sa, 06.03.2021, 19.30 Karten
  • So, 07.03.2021, 19.30 Karten