vorne: v.l.n.r.: Saskia Boden-Dilling, Victoria Schmidt, Artur Molin

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Mechthild Grabner, Artur Molin

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Mechthild Grabner, Artur Molin

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Jürgen-Helmut Keuchel, Lisa Grosche

© Jan Bosch

vorne: Jürgen-Helmut Keuchel

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Ben Knop, Lisa Grosche

© Jan Bosch

Artur Molin

© Jan Bosch

Saskia Boden-Dilling

© Jan Bosch
© Jan Bosch
© Jan Bosch
© Jan Bosch

vorne: v.l.n.r.: Saskia Boden-Dilling, Victoria Schmidt, Artur Molin

© Jan Bosch
 

Georg Büchner

Leonce und Lena

 

Was kann es Schöneres geben? Der Prinz liegt in der Sonne und gibt sich dem Müßiggang hin. Sein Narr macht Späße, dass das Zwerchfell bebt und der König hat keine Lust mehr zu regieren und kann sich nicht mal mehr an sein Volk erinnern. Die Prinzessin reist auch lieber, als unliebsamen Prinzessinnenpflichten nachzugehen. Georg Büchners Figuren sind alle auf dem Weg in den Urlaub oder zu sich selbst und die Liebe lässt auch nicht lange auf sich warten. Zum Schluss soll sogar noch geheiratet werden. Eine Komödie mitten im Sommer, mitten in Hessen auf der wundervollen Schlossparkbühne mit viel Musik und vielen Hochzeitsgästen.

Für alle Menschen ab 14 Jahren, die an lauen Sommerabenden gern Bier, Wein oder Cola unter freiem Himmel trinken, gern Walzer tanzen und Reis werfen, für alle, die die Sprache und den zeit- kritischen Humor Büchners lieben und aus Liebe zum Dasein, aller Welt-Tragödie zum Trotz, mit uns Marburg und das Leben feiern wollen.


Ein herzlicher Dank gilt Jessica Hille und Klaus Weidemüller für die Unterstützung. 

Hier geht es zur Materialmappe.

Mein Kopf ist ein leerer Tanzsaal.

LeonceLeonce und Lena