v.l.n.r.: Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin, Christian Simon als Mortimer / Baader, Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof, Saskia Boden-Dilling als Hanna Kennedy / Revolutionär*in, Jürgen Helmut Keuchel als Baron von Burleigh / Revolutionär*in, Simon Olubowale als Graf Aubespine / Elfriede Jelinek, Sven Brormann als Amias Paulet / Revolutionär*in, Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin, Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in, Saskia Boden-Dilling als Hanna Kennedy / Revolutionär*in, Sven Brormann als Amias Paulet / Revolutionär*in, Jürgen Helmut Keuchel als Baron von Burleigh / Revolutionär*in, Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof

© Katrin Schander

Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin

© Katrin Schander

Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof

© Katrin Schander

Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in, Christian Simon als Mortimer / Baader, Saskia Boden-Dilling als Hanna Kennedy / Revolutionär*in, Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin, Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof, Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Jürgen Helmut Keuchel als Baron von Burleigh / Revolutionär*in, Simon Olubowale als Graf Aubespine / Elfriede Jelinek, Sven Brormann als Amias Paulet / Revolutionär*in

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Christian Simon als Mortimer / Baader, Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin, Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in, Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof, Simon Olubowale als Graf Aubespine / Elfriede Jelinek

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in, Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Christian Simon als Mortimer / Baader, Sven Brormann als Amias Paulet / Revolutionär*in, Simon Olubowale als Graf Aubespine / Elfriede Jelinek

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Saskia Boden-Dilling als Hanna Kennedy / Revolutionär*in, Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Christian Simon als Mortimer / Baader, Jürgen Helmut Keuchel als Baron von Burleigh / Revolutionär*in

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Christian Simon als Mortimer / Baader

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in, Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Christian Simon als Mortimer / Baader, Saskia Boden-Dilling als Hanna Kennedy / Revolutionär*in, Simon Olubowale als Graf Aubespine / Elfriede Jelinek, Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin,  Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in, Saskia Boden-Dilling als Hanna Kennedy / Revolutionär*in, Christian Simon als Mortimer / Baader, Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin, Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof, Jürgen Helmut Keuchel als Baron von Burleigh / Revolutionär*in, Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Sven Brormann als Amias Paulet / Revolutionär*in, Simon Olubowale als Graf Aubespine / Elfriede Jelinek,

© Katrin Schander

Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin

© Katrin Schander

v.l.n.r.: Mechthild Grabner als Elisabeth / Gudrun Ensslin, Christian Simon als Mortimer / Baader, Zenzi Huber als Maria Stuart / Ulrike Meinhof, Saskia Boden-Dilling als Hanna Kennedy / Revolutionär*in, Jürgen Helmut Keuchel als Baron von Burleigh / Revolutionär*in, Simon Olubowale als Graf Aubespine / Elfriede Jelinek, Sven Brormann als Amias Paulet / Revolutionär*in, Metin Turan als Graf von Leicester / Baader, Camil Morariu als Graf von Shrewsbury / Revolutionär*in

© Katrin Schander
 

Friedrich Schiller / Elfriede Jelinek

Maria Stuart / Ulrike Maria Stuart

 

1586: Maria Stuart, Königin von Schottland, wird verdächtigt, Beihilfe bei der Ermordung ihres Gatten geleistet zu haben und des Landes verwiesen. Sie flieht schutzsuchend nach England, doch ihre Verwandte, Elisabeth I., lässt sie aus Angst um ihre Krone einsperren. Die letzten Tage der Maria Stuart brechen an: Verzweifelte Befreiungsversuche, das schon beschlossene Todesurteil abzuwenden, misslingen, Liebe und politisches Kalkül sind nicht mehr klar voneinander zu trennen. Vieles in diesem Ringen zwischen verschiedenen, auch religiösen, Überzeugungen und Systemen kommt uns mehr als bekannt vor. Und auch die Verstrickung von Privatem und Öffentlichem hat bis in die Gegenwart hinein nichts an Aktualität verloren. Gibt es Wege, mit politischen und gesellschaftlichen Umbruchssituationen konstruktiv umzugehen? 

1968: Die Studentenbewegung brachte auf der Suche nach gesellschaftlicher Veränderung nicht nur den bundesrepublikanischen Alltag ins Wanken. Die 68er-Bewegung wollte andere Modelle von politischer Mitbestimmung, andere Menschenbilder, eine andere Demokratie. Deutschland war im Umbruch. Das Jahr 1968 wurde zu einem Jahr des Transits. In „Ulrike Maria Stuart“ befasst sich die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek mit den beiden führenden weiblichen Köpfen der RAF: Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin. Die Lebensläufe dieser „Königinnen“ werden mit denen von Maria Stuart und Elisabeth I. parallelisiert und positive Visionen für eine andere Gesellschaft mit zunehmend zerstörerischen Machtprozessen konfrontiert.

Zum ersten Mal wird es einen Text Elfriede Jelineks im Spielplan des HLTMs geben und gleich in einem besonderen Doppelabend, für große und größere Bühnen. Empfohlen für alle Menschen ab 15 Jahren, die Klassiker wie Zeitgenossen schätzen, die Themen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten möchten und Sprache lieben. Und für alle, die House of Cards verschlungen haben und es tragisch und unterhaltsam mögen.


Hier geht es zur Materialmappe zum Stück.

 

Nächste Termine:

Alle anzeigen
  • Do, 28.03.2019, 20.00, Gastspiel
 
GastspielDonnerstag

28.03.

20.00
 

 

keine weiteren
Termine
Alle anzeigen
  • Do, 28.03.2019, 20.00, Gastspiel

WAS MAN NICHT AUFGIBT, HAT MAN NIE VERLOREN./
DIE WÜTENDEN HÖRT MAN NICHT GERNE.

Schiller / JelinekMaria Stuart / Ulrike Maria Stuart