Copyright: Charlotte Bösling

Copyright: Charlotte Bösling

Copyright: Charlotte Bösling

Copyright: Charlotte Bösling

 

Ein FILM mit NACHSPIEL (Mini-Workshop) von Hanna Steinmair

Rage. A Tennis Western

HTT 2021 Digital

 

Der Film „Rage“ fahndet nach den verschiedenen Lesarten von Wut und untersucht die Gründe ihrer Ungleichverteilung. Forschungsfeld ist der Tenniscourt als Schauplatz, in dem Einschreibungen von race und gender verhandelt werden. „Rage“ rückt die Inszenierung von Wut ins Zentrum des Geschehens: Als Fake, als Annahme, als Privileg, als Übertreibung und als fulminantes Spiel. Zwei Tennisspielerinnen rasten aus. Zertrümmern Schläger. Reißen Netze ein. Gewinnen interessiert hier niemanden. Auftritt zweier Cowboys: Als eiserne Serena Williams Fans, Country Stars und zugleich zutiefst unbeeindruckte und sehr leicht erregbare Männer wagen die Performerinnen einen Balanceakt zwischen Rivalität und Solidarität, Reenactment und Empowerment, zwischen heldenhaftem Selbstmitleid und unkontrollierter Wut …

Inhaber*innen einer Karte für das Video-on-Demand können sich für den kostenfreien Workshop am 23.06.2021 um 16 Uhr anmelden über: projektkoordination_htt2021@hltm.de. Teilnehmer*innenzahl begrenzt!

Anmeldung zum kostenfreien digitalen Nachgespräch über zoom für die digitalen Produktionen im Rahmen der Hessischen Theatertage am Freitag, 25.06., 17 Uhr, Moderation: Eva Lange und Carola Unser, an projektkoordination_htt2021@hltm.de.

Produktionsteam
Hanna Steinmair, Joana Tischkau, Maria Sendlhofer, Julia Novacek & Christopher Weickenmeier verbindet ein langfristiges Forschungsinteresse an heterogenen Repräsentationspolitiken auf der Bühne. Seit 2018 arbeitet das Team zum Themenkomplex Privileg, Kontrolle, White Fragility und begreift theatrale Darstellungsformen als Raum, um Aushandlungen von Macht und Positionierung stattfinden zu lassen.

"Konzept und Inszenierung von Hanna Steinmair und der künstlerischen Mitarbeit und Performance von Julia Novacek, Maria Sendlhofer, Joana Tischkau - macht vor allem große Laune beim Zusehen. Was daherkommt, wie einst die großen Wimbledon-Finale mit McEnroe und Graf ist eine kluge Forschungsreise, die alle Facetten und Nuancen von „WUT“ untersucht und beleuchtet. Kontextualisiert mit diversen theatralen Zeichen des Westerngenres in Verbindung mit allen Axiomen eines Tenniscourts erlebt das Publikum eine spannende und amüsante Annäherung. Race und Gender werden dabei genau so thematisiert, wie der Balanceakt zwischen Rivalität und Solidarität. Da werden Schläger zertrümmert, Balladen gelipsyncht und heroenhaftes Selbstmitleid und unbändige Wut zelebriert. Das macht Spaß und der bleibt ab und an im Halse stecken. Herzliche Empfehlung, nicht nur aber insbesondere an alle Western- und Tennisfans." (Auswahlkommission Freie Szene) 


Ort:

Video-on-Demand

Aufführungsdauer:

ca. 55 Minuten

Konzept & Inszenierung: Hanna Steinmair
Performance & Künstlerische Mitarbeit: Julia Novacek, Maria Sendlhofer, Joana Tischkau
Video & Teaser: Julia Novacek
Dramaturgie: Christopher Weickenmeier
Musikalische Setzung Songs & Gesangscoaching: Jan Gehmlich
Produktionsleitung: Mariya Barashka

 

Nächste Termine:

Alle anzeigen
  • Mo, 21.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Di, 22.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Mi, 23.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Do, 24.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Fr, 25.06.2021, , HTT 2021 Karten
 
HTT 2021Montag

21.06.

Karten
HTT 2021Dienstag

22.06.

Karten
HTT 2021Mittwoch

23.06.

Karten
HTT 2021Donnerstag

24.06.

Karten
HTT 2021Freitag

25.06.

Karten
 

 

keine weiteren
Termine
Alle anzeigen
  • Mo, 21.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Di, 22.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Mi, 23.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Do, 24.06.2021, , HTT 2021 Karten
  • Fr, 25.06.2021, , HTT 2021 Karten

I DON’T CHEAT TO WIN.
I’D RATHER
LOOSE.

Rage. A Tennis Western