Eine Stückentwicklung der ExperimentierBande

TNEMOM

 

1. August 2090. In TNEMOM ist ein Atomkraftwerk explodiert. Alle Menschen der umliegenden Länder sind angehalten worden ihre Wohnräume nicht zu verlassen. Dieser Zustand hält an. Die Bundesländer in NIEM haben deshalb ein digitales Hilfsprogramm gegen Einsamkeit auf den Weg gebracht. Die Teilnahme ist verpflichtend.

Die Stückentwicklung der ExperimentierBande TNEMOM erzählt passend zum Spielzeitmotto 2020/2021 vier inszenierte und hoffnungsvolle Momente bzw. Begegnungen von jeweils zwei Menschen. Wie wichtig ist es sich zufällig begegnen zu können? Wie wichtig ist es für einander da zu sein? Was kann eine Begegnung für jede*n Einzelne*n bedeuten?


Aufführungsdauer:

ca. 20 Minuten

Premiere:

Donnerstag, 17.06.2021

Bühne & Kostüme: Lara Zieß, Marie Bonath, Pauline Werner
Regie & Schnitt: Lotta Janßen

Es spielen:

Marlene Larsson/ Expert*inBirte Winkler
Chico Martines/ Sprecher*in 3Lara Zieß
Ada King/ Nachrichtensprecher*inMarie Bonath
Jenny VetterMelek Levent
Fatima Schmidt/ Sprecher*in 2Pauline Werner
Norva ZuklofskiRonja Thieme
Lucien GöskeSimon Vöhringer
Ellen Köhler/ Sprecher*in 1Sina Marie Peetz