Copyright: Monika Forster

Copyright: Monika Forster

Copyright: Monika Forster

Copyright: Monika Forster

 

Albert Camus - In einer Fassung von Sebastian Sommer

Die Pest

HTT 2021 Analog*

 

Kaum ein Stück könnte besser zur aktuellen Weltlage passen, als Albert Camus’ Roman „Die Pest“ aus dem Jahr 1947. Der Bericht des Arztes Dr. Bernard Rieux zum Verlauf der Pestseuche in Oran weist erstaunliche Parallelen zur Corona-Krise auf. Detailliert schildert er, welche Auswirkungen die Pandemie auf die Gesellschaft und das soziale Leben hat und was der anhaltende Zustand von Angst, Hilflosigkeit und Isolation mit den Menschen macht. Jeden Tag aufs Neue stemmt sich Rieux – ähnlich wie Sisyphos – gegen den Tod, ohne Aussicht auf das eigene Überleben. Bei diesem Kampf verliert er so manche*n Freund*in, aber nie den Mut und seine Überzeugungen.

„Das Absurde kann besänftigt werden, wenn die Menschen gemeinsam gegen es kämpfen.“ (Albert Camus)

Produktionsteam
Regisseur Sebastian Sommer, Jahrgang 1980, war von 2015 bis 2017 Hausregisseur am Berliner Ensemble. Zusammen mit dem Bühnenbildner Fabian Wendling, der Kostümbildnerin Wicke Naujoks und der Videokünstlerin Astrid Gleichmann hat das Team versucht, eine gemeinsame Sprache zu entwickeln, um Camus’ „Die Pest“ nicht nur als Monolog, sondern als ein vielschichtiges und eindringliches Gesamtkunstwerk zu erzählen.

"Diese Fassung von „Die Pest“ für einen Schauspieler lässt im perfekten Zusammenspiel von Inszenierung, Fassung, Bühne, Video und dem grandiosen Spiel von Matze Vogel kaum erahnen, dass der Roman ursprünglich nicht von genau dieser COVID-19-Pandemie erzählt. Die Welt gerät aus den Fugen. Der Mensch im Hamsterrad der häuslichen Isolation ist komplett ausgeliefert. Und darum herum immer wieder die aktuellen Zahlen der Toten. In einem düsteren, bedrückenden Raum versucht sich Matze Vogel alleine gegen die Gewalten der Pandemie und der Schwerkraft zu stellen, mit voller Kraft. Ein visuell und schauspielerisch beeindruckender Abend, der nicht nur die Zuschauenden atemlos zurück lässt." (Auswahlkommission Zuwendungshäuser)


Location:

Erwin-Piscator-Haus

Duration:

approx. 1 hour 15 minutes

Direction: Sebastian Sommer
Stage: Fabian Wendling
Costume: Wicke Naujoks
Video: Astrid Gleichmann
Lichttechnik: Ralf Baars, Marcel Hahn, Andrea Leib
Dramaturgy: Marie Johannsen
With: Matze Vogel

 

Next dates:

Show all
  • Tu, 22.06.2021, 20.00, HTT 2021 Tickets
 
HTT 2021Tuesday

22.06.

20.00 Tickets
 

 

no further
dates
Show all
  • Tu, 22.06.2021, 20.00, HTT 2021 Tickets

ES GAB KEINE INDIVIDUELLEN SCHICKSALE MEHR, SONDERN EINE KOLLEKTIVE GESCHICHTE.

Die Pest