nach Henrik Ibsen

Nora oder ein Puppenheim

 

Nora verlässt türenknallend das Haus. Sie widersetzt sich ihrem Mann Torvald, der in ihr lediglich ein schönes Spielzeug sieht und nicht eine gleichberechtigte Partnerin. Wollte sie durch ihre Verschwiegenheit den Familienfrieden retten, bringt sie so das System zum Einsturz. Das Puppenheim ist eine Collage aus Bildern, die von der perfekten Ehe erzählen, Wahrheiten, die längst schon keine mehr sein können, Erwartungen an soziale Rollen, Zeugenschaften von Täter*innen und Opfern sowie Geheimnissen, die mehr zur Offenlegung, denn zur Verschleierung der herrschenden Verhältnisse beitragen.

Ein Stück, das nichts an Brisanz eingebüßt hat. Für alle Menschen ab 15 Jahren, die nicht nur eine Realität für möglich halten. Für alle, die sich emanzipieren und davon überzeugen lassen wollen, dass sie nicht ohnmächtig sind, etwas in ihrem Leben zu verändern.

Premiere:

Saturday, 14.12.2019

Regie: Laura N. Junghanns
Bühne & Kostüme: Brigitte Schima
Dramaturgie: Christin Ihle
Theaterpädagogik: Juliane Nowak

Curriculum relevant information
 

Next dates:

Show all
  • Sa, 14.12.2019, 19.30, Premiere
  • Fr, 20.12.2019, 19.30 FR SUB
  • We, 15.01.2020, 19.30 WE SUB / SUB Audiodescription
  • Tu, 21.01.2020, 19.30 TU SUB / Youthsubscription
  • Su, 02.02.2020, 15.30 SU SUB
 
PremiereSaturday

14.12.

19.30
Friday

20.12.

19.30 FR SUB
Wednesday

15.01.

19.30 WE SUB / SUB Audiodescription
Tuesday

21.01.

19.30 TU SUB / Youthsubscription
Sunday

02.02.

15.30 SU SUB
 

 

no further
dates
Show all
  • Sa, 14.12.2019, 19.30, Premiere
  • Fr, 20.12.2019, 19.30 FR SUB
  • We, 15.01.2020, 19.30 WE SUB / SUB Audiodescription
  • Tu, 21.01.2020, 19.30 TU SUB / Youthsubscription
  • Su, 02.02.2020, 15.30 SU SUB

Ich muss dahinter kommen, wer Recht hat, die Gesellschaft oder ich.

Nora oder ein Puppenheim