Copyright: Nils Heck

Copyright: Nils Heck

Copyright: Nils Heck

 

Volker Schmidt - Frei nach Gotthold Ephrahim Lessing

STAATSTHEATER REPRESENT (WO IST EMILIA G.?)

/Debut performance

HTT 2021 Analog*

 

Festliche Eröffnung 19.30 Uhr

Das Theater muss jünger und weltoffener werden! Also beschließt die Theaterleitung, dass die Rolle der Emilia in Lessings „Emilia Galotti“ für eine bahnbrechende Inszenierung mit gleich drei migrantischen Jugendlichen besetzt wird. Mit viel Mühe gelingt es, drei eigensinnige, junge Frauen aus den sogenannten kulturfernen Problemvierteln ins Theater zu holen. Sie durchschauen schnell, dass sie nur ein Feigenblatt für einen Betrieb sind, der noch immer von dysfunktionalen, patriarchalen Strukturen geprägt ist und mischen das Theater kräftig auf.
Mit „Kranichstein represent (Deutschland braucht das)“ ist das Staatstheater 2019 in die Peripherie der Stadt vorgedrungen. Gemeinsam mit Akteur*innen des Ensembles von „Kranichstein represent“ durchleuchtet Volker Schmidt ein Jahr später selbstkritisch die Strukturen der Kunstproduktion in Theatern, indem er die Handlung von „Emilia Galotti“ mit grimmiger Ironie sehr frei auf den Theaterbetrieb überträgt.

Produktionsteam
Volker Schmidt ist Autor und Regisseur von „Staatstheater represent“. Seine Texte wurden mehrfach international preisgekrönt. Bühnenbildnerin Thea Hoffmann-Axthelm ist, neben einer kontinuierlichen Zusammenarbeit mit Prinzip Gonzo, an zahlreichen Bühnen (u. a. Residenztheater München, Düsseldorfer Schauspielhaus) tätig. Kostümbildnerin Nina Kroschinske blickt bereits auf zahlreiche Zusammenarbeiten u. a. mit René Pollesch, Sebastian Baumgarten und Meg Stuart zurück.

"Diese Inszenierung, dieser Text, diese Auseinandersetzung mit Lessings Klassiker Emilia Galotti, nimmt sich erfrischend selbstkritisch und ironisch den Diskursen und Problemen an, die das Theater der Gegenwart umtreiben. Wer wird da eigentlich repräsentiert auf der Bühne? Was bedeutet Macht im Theater? Wie kann das alles noch authentischer, noch näher am echten Leben sein? Und weitere mehr … Dieser Abend macht Spaß, legt den Finger dabei in diverse Wunden, ist streitbar und ist vor allem eins: eine Einladung, es nicht gut sein zu lassen, miteinander ins Gespräch zu kommen, was das denn nun eigentlich kann, soll und leider immer noch ist, dieses Theater, das geliebte. Diese Uraufführung wird kraftvoll, leidenschaftlich getragen von einem Ensemble bestehend aus vier jungen Darmstädter*innen und drei Schauspieler*innen des Darmstädter Staatstheaters." (Auswahlkommission Zuwendungshäuser)


Location:

Erwin-Piscator-Haus

Duration:

approx. 1 hour 45 minutes

Stage: Thea Hoffmann-Axthelm
Costume: Nina Kroschinske
Dramaturgie & Idee: Maximilian Löwenstein
Choreography: Soukaina El Adak
Video: Simon Hegenberg
With: Thorsten Loeb, Hans-Christian Hegewald, Ulrike Fischer, Fremah Wiredu, Noé Queirard, Soukaina El Adak, Erdal Avci
Regie, Text & Song: Volker Schmidt

 

Next dates:

Show all
  • Su, 20.06.2021, 20.00, HTT 2021 Tickets
 
HTT 2021Sunday

20.06.

20.00 Tickets
 

 

no further
dates
Show all
  • Su, 20.06.2021, 20.00, HTT 2021 Tickets

WIR SIND NIEMALS AUTHENTISCH
WIR SIND WAS DER FALL IST
WIR LASSEN UNS NICHT ZÄHLEN
WIR LASSEN UNS NICHT BERECHNEN

STAATSTHEATER REPRESENT (WO IST EMILIA G.?)