Jorien Gradenwitz als Hannah Arendt

© Jan Bosch

v. l. n. r.: Saskia Boden-Dilling als Rahel Varnhagen, Jorien Gradenwitz als Hannah Arendt

© Jan Bosch

Jorien Gradenwitz als Hannah Arendt

© Jan Bosch

Jorien Gradenwitz als Hannah Arendt

© Jan Bosch
 

Christian Franke

Hannah! Das Erwachen eines politischen Bewusstseins

/Uraufführung

Zeitgenössische Dramatik

 

Marburg im Jahr 1924. 
Die junge Studentin Hannah interessiert sich 
für Bücher und Philosophie. 

So spricht man das: Filo sofie.
So nennt man die Wissenschaft vom Denken. 
Es geht zum Beispiel um die Frage: 
Was ist richtig und was ist falsch?

Hannah liest alte Briefe 
von einer verstorbenen Jüdin. 
Dadurch lernt Hannah viel über sich selbst. 
Denn auch sie ist Jüdin.

Hannah wird eine wichtige politische Denkerin. 
Sie schreibt viele Bücher und Texte. 
Aber Nazi-Deutschland wird für Hannah zur Gefahr. 

Die Nazis haben in Deutschland regiert 
in den Jahren von 1933 bis 1945. 
Sie haben viele Menschen verfolgt und getötet. 
Zum Beispiel: Juden, Ausländer und Schwule.

Das Stück begibt sich auf die Spuren von Hannah Arendt.

Ein Projekt für alle Menschen ab 15 Jahren, 
die mehr erfahren wollen 
über Hannah Arendt und über die Welt-Geschichte. 

Ort:

Kleines Tasch

Premiere:

Saturday, 11.12.2021

Regie: Christian Franke
Bühne & Kostüme: Sabine Mäder
Musik: Tim Roth
Dramaturgie: Christin Ihle
Regieassistenz: Thessa Wähmann
Theaterpädagogik: Lotta Janßen

Es spielen:

Saskia Boden-Dilling
Jorien Gradenwitz
Christian Simon

Lehrplanrelevante Informationen
 

Nächste Termine:

Alle anzeigen
 
Saturday

05.02.

19.3021.30 Ausverkauft
Monday

14.02.

19.3021.30 Karten
Thursday

17.02.

19.3021.30 Karten
 

 

keine weiteren
Termine
Alle anzeigen

Unter Umständen ist die Existenz von Mauern nur an wundgestoßenen Köpfen nachweisbar.

Hannah! Das Erwachen eines politischen Bewusstseins