Anna Laner
Foto: Susanne Einzenberger

Anna Laner

Regie, Ausstattung

geboren 1988 in Oberösterreich, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Paris und Wien. Nach dem Studium Regieassistenzen und Produktionsdramaturgien  u.a. auf Kampnagel in Hamburg, HAU Berlin, Theater Lübeck und Garage X in Wien. In der Spielzeit 2013/14 erarbeitete sie mit Christine Eder eine Bühnenfassung von »Unendlicher Spaß« für die Garage X und 2015 arbeiteten sie wieder für die mit dem »Nestroy-Preis« prämierte Produktion »Proletenpassion 2015ff« zusammen. 2015-2019 war sie als Dramaturgin am Schauspielhaus Wien tätig. Seit Herbst 2019 arbeitet sie frei als Regisseurin & Dramaturgin u.a. mit ihrem Kollektiv 3000THEATER und in stetiger Kollaboration mit Elke Auer, Eva Jantschitsch & Matthias Köhler. Zuletzt konzipierte sie die chorische Mahnwache »OPUS MALEFICARUM – Echoes from witch to bitch« für das Festival wienwoche und inszenierte am Theater Drachengasse »Weißer Rauch – Pocahontas im Virginia Megastore«. Außerdem cokuratiert sie seit Februar 2020 das Spielzeitprogramm am Kosmos Theater Wien. In ihren Theaterarbeiten setzt sie sich verstärkt mit gesellschaftspolitischen Analysen, queeren Thematiken und feministischem Diskurs auseinander. 

 

Anna Laner
Foto: Susanne Einzenberger

Produktionen:

Der Schnaps erkennt die Traurigkeit