v.l.n.r.: Mechthild Grabner, Valentina Schüler und Franziska Knetsch

© Jan Bosch

Valentina Schüler

© Jan Bosch

v. l. n. r.: Mechthild Grabner, Valentina Schüler, Franziska Knetsch

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Mechthild Grabner, Valentina Schüler, Franziska Knetsch

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Franziska Knetsch, Valentina Schüler, Mechthild Grabner

© Jan Bosch

v.l.n.r.: Mechthild Grabner, Valentina Schüler und Franziska Knetsch

© Jan Bosch
 

Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank

 

Das Tagebuch, das Anne Frank in ihrem Versteck während der Verfolgung durch die Nazis schrieb, gehört unbestritten zur Weltliteratur. Die 13-Jährige beginnt kurz nach ihrem Geburtstag mit den Tagebucheinträgen. Sie enden zwei Jahre später – drei Tage vor ihrer Verhaftung und Deportation in das Konzentrationslager Bergen-Belsen, wo sie kurz vor Kriegsende Opfer des Holocaust wird. In den Tagebucheinträgen ist immer und immer wieder die Teenagerin zu spüren, die ihr Leben noch vor sich hat. Ein historisches Dokument, das Anne Frank zur Symbolfigur gegen die Unmenschlichkeit in der Zeit des nationalsozialismus werden ließ. Diese szenische Lesung bringt das Werk der Anne Frank in all seiner jugendlichen Leichtigkeit, Aufmüpfigkeit und auch Schwere auf jede Bühne, in jeden Klassenraum, um zu erinnern und zu mahnen und ist gemacht für all jene Menschen ab 12 Jahren, die nicht vergessen wollen.


Für DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK laden wir einen polnischen Künstler ein, um diesen Stoff zu bearbeiten. Nach dem Gastspiel MARGARETE des polnischen Performanceteams TURKOWSKI&NOWACKA führen wir damit unsere Kooperationsreihe mit unserem Nachbarland Polen fort. Mit dieser Theaterreihe, die von ehrlicher Begegnung und Solidarität lebt, möchten wir den schon vorhandenen Rissen einer gemeinsamen europäischen Vision etwas entgegensetzen.

Ort:

Mini Tasch

Aufführungsdauer:

ca. 1 Stunde

Premiere:

Sonntag, 03.11.2019

Szenische Einrichtung: Tomasz Cymerman
Musik & Komposition: Ayane Yamanaka
Dramaturgie & Regieassistenz: Tomke Mindner
Theaterpädagogik: Michael Pietsch

Es spielen:

Mechthild Grabner
Franziska Knetsch
Valentina Schüler

Lehrplanrelevante Informationen