© Julia Sang Nguyen
© Julia Sang Nguyen
 

Julienne De Muirier – Eine Überschreibung von Schillers „Die Jungfrau von Orleans“

JOHANN*A – STELL DIR VOR, ES IST KRIEG UND (K)EINE*R GEHT HIN

/Uraufführung

Gegenwartsdramatik

 

Jeanne d’Arc hatte eine klare Vision vor sich und zog in den Krieg. Eine junge Frau oder doch noch ein Kind wird zur Kämpfenden und endet am Ende ihres Lebens als Hexe denunziert auf dem Scheiterhaufen. Dieser Mythos ist auch Grundlage für Friedrich Schillers – wie er sie nannte – romantische Tragödie ‚Die Jungfrau von Orleans‘. Auch hier zieht Johanna in den Kampf, nimmt Abschied von der Heimat, tötet und stirbt am Ende. Und doch wird sie zum Symbol der Befreiung, eines Widerstandes und zur Projektionsfläche. Ist sie eine Heldin? Sollte sie eine sein und was oder wer macht sie dazu?

Was bleibt sind die Erzählungen über Johanna, der Mythos, die Tragödie, der Epos, die Bilder. Die Autorin Julienne De Muirier schreibt sich ein in Schillers Text und fragt nach den Bedingungen, nach den Umständen und nach dem Zweifel. Regisseurin Miriam Ibrahim begibt sich mit ihrem Team auf die Suche nach JOHANN*A und damit in das Spannungsfeld zwischen Vision und Freiheitskampf und der Frage, was passiert, wenn alle etwas verteidigen wollen.

Steht nicht auf jeder Seite eine Johanna oder auch ein Johann – sich angstvoll ins Gesicht blickend, nicht sehend, und doch suchend nach der Liebe, nach der Verbundenheit? Denn was würden wir tun, wären wir Johann*a? Wie Widerstand leisten?

Für alle Menschen ab 14 Jahren, die auf Spurensuche gehen wollen, was die Stärke der Held*innen ausmacht und sich dabei nicht mit einer Perspektive zufriedengeben.

Ort:

Erwin-Piscator-Haus

Premiere:

Samstag, 21.09.2024

Regie & Soundtrack: Miriam Ibrahim
Bühne & Video: Nicole Marianna Wytyczak
Kostüme: Andrea Barba
Musikalische Mitarbeit: Christian Keul
Dramaturgie: Christin Ihle
Theaterpädagogik: Max Linzner
Regieassistenz: Henriette Seier
Inspizienz: Xenia Strauss
Soufflage: Silke Knauff
Ausstattungsassistenz: Clara Eigeldinger

Es spielen:

Benita Sarah Bailey
AdeleEmil Behrenbeck
Lisa Grosche
Aliona Marchenko
Faris Saleh
Georg Santner
Mia Wiederstein
David Zico

Lehrplanrelevante Informationen
 

Nächste Termine:

Alle anzeigen
  • Sa, 21.09.2024, 19.30, Premiere ABO P / ABO P* Karten
  • Di, 24.09.2024, 19.30 DI ABO Karten
  • Mi, 25.09.2024, 19.30 MI ABO Karten
  • Di, 01.10.2024, 19.30, 2 FÜR 1 Karten
  • Sa, 19.10.2024, 19.30 Karten
  • Fr, 24.01.2025, 19.30 FR ABO / Jugendabo Karten
 
PremiereSamstag

21.09.

19.30 ABO P / ABO P* Karten
Dienstag

24.09.

19.30 DI ABO Karten
Mittwoch

25.09.

19.30 MI ABO Karten
2 FÜR 1Dienstag

01.10.

19.30 Karten
Samstag

19.10.

19.30 Karten
Freitag

24.01.

19.30 FR ABO / Jugendabo Karten
 

 

keine weiteren
Termine
Alle anzeigen
  • Sa, 21.09.2024, 19.30, Premiere ABO P / ABO P* Karten
  • Di, 24.09.2024, 19.30 DI ABO Karten
  • Mi, 25.09.2024, 19.30 MI ABO Karten
  • Di, 01.10.2024, 19.30, 2 FÜR 1 Karten
  • Sa, 19.10.2024, 19.30 Karten
  • Fr, 24.01.2025, 19.30 FR ABO / Jugendabo Karten

WAS HÄTTEN SIE GETAN?

JOHANN*A – STELL DIR VOR, ES IST KRIEG UND (K)EINE*R GEHT HIN