Antigone Akgün
Ruth Hundsdoerfer

Antigone Akgün

Direction

Antigone Akgün ist Autorin und Regisseurin. Nach einer Schauspielausbildung in Griechenland studierte sie u. a. Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Frankfurt sowie Dramaturgie an der Hessischen Theaterakademie. Als Autorin war sie eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt mit Texten für Julia Wisserts „2069 – Das Ende der Anderen“ (Schauspielhaus Bochum 2019) und überschrieb mit Konstantin Küspert „NATHAN“ für das Theater Regensburg. 2021 war sie mit ihrem Stück „Das Erste Festmahl“, das die Erlebniswelt nicht-normativer Frauen*körper beleuchtet, nominiert für das Hans-Gratzer-Stipendium am Schauspielhaus Wien. 2022 und 2023 co-leitete sie den kulturjournalistischen Blog des Theatertreffens. Als Dramaturgin begleitete sie Ulrich Rasches Inszenierung "Nathan der Weise" bei den Salzburger Festspielen und war damit zum Theatertreffen 2024 eingeladen.

Ihre Debüt-Inszenierung „Der Brotladen“ am Theater Bremen 2022 wurde zum Brechtfestival nach Augsburg und zum Festival "Stadtkantine II" am Staatstheater Darmstadt eingeladen. Weitere Regie-Arbeiten entstanden am Theater Aachen und am Gostner Hoftheater in Nürnberg. 

Antigone Akgün
Ruth Hundsdoerfer

Productions:

Das Stück zur Zeit – ARCHIV DER TRÄNEN