Maxime Mourot

Maxime Mourot wurde in Koblenz geboren. Nach seinem Abitur folgte eine Regiehospitanz am Konzert Theater Bern und eine zweijährige Regieassistenz am Luzerner Theater. Seit 2016 studiert er Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seine Inszenierung von Ingrid Lausunds "Bin nebenan" (2015) war am Luzerner Theater und am Theater im Bauturm Köln zu sehen. Am Saarländischen Staatstheater inszenierte er "Das Knurren der Milchstraße" von Bonn Park (2021) sowie "Wir sind schön für hässliche Leute" von Dany Boudreault beim Festival Primeurs 2018. Gemeinsam mit Leo Schenkel und Andreas Weinmann inszenierte er 2021 "Tyll" von Daniel Kehlmann am Theater und Orchester Heidelberg. "Der Herzerlfresser" von Ferdinand Schmalz (2022) ist seine erste Arbeit am HLTM.

Productions:

Der Herzerlfresser