Solveig Krebs

Solveig Krebs wurde 1971 in Hamburg geboren,
dort wuchs sie auch auf, ging zur Schule und studierte an der Hochschule Schauspiel.
Während ihres Studiums spielte sie kleinere Rollen am Thalia Theater Hamburg und arbeitet das erste Mal mit Jürgen Gosch. Nach dem Studium holte Gosch sie für die Helena in Ein Sommernachtstraum und für die Johanna in die Jungfrau von Orleans an das Deutsche Theater Berlin.
Solveig Krebs arbeitete u. a. am Staatsschauspiel Dresden, dem Goethe Theater Bremen, Kampnagel Hamburg, Elbphilamonie Hamburg und spielte bei den Wiener Festwochen.
Die Regisseurin Irmgard Lange, die sie aus ihrer Arbeit am Staatsschauspiel Dresden kannte, holte sie für 4 Jahre nach Mainz, wo sie in über 20 Inszenierungen auftrat.
Sie arbeitete mehrfach mit Carola Unser und Nino Haratischwili zusammen. 2008 spielte sie unter der Regie von Nina Mattenklotz in der Uraufführung des Einpersonenstücks Selma 13 von Nino Haratischwili.
Die Inszenierung wurde als einzige off Theater Produktion zu den Autorentheatertagen 2009 eingeladen.
Seit mittlerweile 12 Jahren unterrichtet Solveig Schauspiel am Schauspielstudio Frese.
2018 gastierte sie mit der Produktion Supra schon einmal am HLTM. In dieser Spielzeit ist sie "DER FISKUS" zu sehen.

 

Productions:

Der Fiskus