Aglaja Veteranyi, in einer Bearbeitung von Nino Haratischwili

Warum das Kind in der Polenta kocht

Romanadaption

 

Zwischen den Welten lebt das Kind der Artist*innenfamilie. Einerseits ist da die glitzernde Artist*innenarena des Zirkuszeltes und anderseits die harte Realität. Voller Illusionen ist die Familie in den verheißungsvollen Westen gegangen, ein großes Haus sollte gekauft werden, aber der Zirkuswagen steht noch immer im Nirgendwo. In der Welt, wo Körper zählen, ist die Illusion, der Schein eingeschrieben und das Hoffen auf dem Drahtseilakt groß. Nino Haratischwilli stellt sich bildgewaltig dieser Lebens-Artistik von Aglaja Veteranyi, die mit „Warum das Kind in der Polenta kocht“ einen realistisch-überhöhten, traurig-schönen Roman hinterlassen hat. 

Für alle Menschen ab 14 Jahren, die die Lebens-Akrobatik lieben und den hoffnungsvollen Zauber der Zirkusarena schätzen.

Ort:

Großes Tasch

Premiere:

Friday, 21.04.2023

Regie: Nino Haratischwili
Bühne: Julia B. Nowikowa
Kostüme: Gunna Mayer
Theaterpädagogik: Maria Scarcello

 

Nächste Termine:

Alle anzeigen
  • Fr, 21.04.2023, , Premiere
 
PremiereFriday

21.04.

 

 

keine weiteren
Termine
Alle anzeigen
  • Fr, 21.04.2023, , Premiere